Erster Brunnen für Chipokolo

Es war ein Schock für uns, als wir das Wasserloch sahen, aus dem die Menschen in Chipokolo ihr Trinkwasser schöpften. Allerdings dauerte es länger als ein Jahr, bis wir ihnen helfen konnten. Dank der Unterstützung der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung konnten wir den Brunnenbau finanzieren. Es ist der erste in einem weiten Siedlungsgebiet (16 km südlich von Kasungu an der M1), wo wir gerne den Menschen noch vier oder fünf weitere Brunnen ermöglichen wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.